Tel. 07520 / 64 97 p.locherer@fm-amtzell.de
Füreinander - Miteinander in Amtzell e.V.
Shadow
Slider

Besuch aus Machakos (Kenia) in Amtzell

 

Seit vielen Jahren wird die Waisenstation in Machakos von Sr. George Mumbua aus Amtzell unterstützt und unter dem Dach des Vereins Füreinander-Miteinander besteht die Gruppierung der Machakos-Hilfe. Da Sr. George Mumbua mit ihren 77 Jahren keine Reise mehr nach Deutschland antreten wollte, sind nun Caritasdirektor Fredrick Kimwilu (ein Mitarbeiter des Bischofs von Nairobi) sowie Dominic Wambua nach Amtzell gekommen. Dominic Wambua ist Sozialarbeiter und arbeitet bei Sr. George Mumbua in der Waisenstation.

Bei einem Gespräch in der Reibeisenmühle konnten die beiden Kenianer über die aktuelle Situation im ostafrikanischen Land berichten und mitteilen, dass derzeit rund 120 Kinder in der Waisenstation leben. Das Schulsystem besteht aus einer 8jährigen Grundschule und aus einer 4jährigen Highschool. Insbesondere hierfür wird die Unterstützung aus Amtzell verwendet, da für den Besuch einer Highschool ein Schulgeld zu entrichten ist. Die Gesprächsteilnehmer konnten sich davon überzeugen, dass Kenia sowohl politisch und wirtschaftlich auf einem guten Weg ist und es in diesem Land dennoch viele Probleme, viel Armut und Arbeitslosigkeit gibt. Durch die Unterstützung aus Amtzell kommt das Geld direkt bei den Bedürftigen an.

 

Füreinander - Miteinander in Amtzell e.V.

v.l.n.r.: Georg Müller, der den kenianischen Gästen mit einer Führung durch die Reibeisenmühle die hiesige Heimatgeschichte erläuterte; Bürgermeister Clemens Moll; Kathrin Westphal-Halfenberg, Mitglied der Machakos-Hilfe und Dolmetscherin; Caritasdirektor Fredrick Kimwilu; Ulrich Werner, Machakos-Hilfe; Sozialarbeiter Dominic Wambua; Walther Schmid, während seiner Amtszeit wurde die Machakos-Hilfe ins Leben gerufen; Paul Locherer, Vorsitzender von Füreinander-Miteinander in Amtzell e. V.

Besuch aus Machakos in Amtzell

 

Im Januar 2017 reiste eine Gruppe des Teams der Amtzeller Machakoshilfe nach Kenia, um sich vor Ort ein Bild über die seit vielen Jahren von Amtzell unterstützte Waisenstation in Machakos zu machen. Sie sprachen damals gegenüber Schwester George Mumbua, der Leiterin der Station, sowie ihrer „rechten Hand“, Sozialarbeiter Dominic Wambua eine Einladung nach Amtzell für 2018 aus. Manche Hürde war zu nehmen, bis jetzt vor wenigen Tagen die Gäste aus Machakos ihr Visum erhielten: Neben Dominic wird der Leiter des Caritasverbandes Machakos, Fredrick Kimwilu nach Amtzell kommen. Die Station steht unter der Aufsicht des örtlichen Caritasverbandes, weshalb sich die Amtzeller Gastgeber aktuelle und zukunftsorientierte Hinweise in geplanten Gesprächen erhoffen. Sr.George, zwischenzeitlich 74 Jahre alt, wollte die Reise aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten. Wenn alles klappt, bei Drucklegung des Gemeindeblattes war der Flug für Samstag, 18.08. noch nicht bestätigt, werden sie am Sonntag in Amtzell vom Machakosteam begrüßt. Sie wohnen bei Mitgliedern des Teams. Vorsorglich wurde ein Programm für die Woche 20.bis 26.August entworfen, das neben dem Besuch von öffentlichen und kulturellen Einrichtungen, Begegnungen mit weltlichen und kirchlichen Vertretern, Fahrten durch unsere Heimt, auch das Auftreten der Gäste in der Öffentlichkeit von Amtzell vorsieht. Darauf wird in nachstehendem Artikel besonders hingewiesen.

In diesem Zusammenhang dürfen wir berichten, dass die Diözese Machakos bald einen neuen Bischof haben wird, nachdem der seitherige vor einem Jahr zum Erzbischof von Mombasa ernannt wurde. Am 25.August 2018 wird der 66 Jahre alte Norman Wumbua Kingoo, seither Bischof einer Diözese im Westen Kenias in sein neues Amt eingeführt. Ihn hat es in seine Heimat zurückgezogen, denn er ist in Machakos geboren. Der in Amtzell durch seinen Besuch vor 10 Jahren bekannte katholische Pfarrer Francis Kioko leitet zwischenzeitlich bei der Diözese Machakos den Fachbereich „Bildung“.  WS

 

 

Einladung zu Begegnungen mit den Gästen aus Machakos

Das Machakoshilfe-Team möchte besonders auf zwei geplante Termine hinweisen, zu denen wir die Bevölkerung gerne einladen. Am Dienstag, 21.08. findet mit unseren Gästen aus Kenia um 19 Uhr eine ökumenische Andacht in der Kapelle auf dem Amtzeller Kapellenberg statt. Ganz besonders wollen wir unsere zahlreichen Sponsoren, ob diejenigen, die eine Schulgeldpatenschaft übernommen haben oder uns anderweitig in der Sorge um Machakos unterstützen, einladen zu einer Begegnung mit unseren Gästen am Mittwoch, 22.08. um 19 Uhr im Katholischen Gemeindehaus, Waldburger Straße. Hier wollen wir von den beiden Vertretern der Waisenstation hören, wie es dort aktuell aussieht, ob konkrete Zukunftsplangen bestehen, wie die politische Lage in Kenia beurteilt wird und manches mehr. Immerhin haben die Amtzeller seit den ersten Kontakten mit Sr.George Mumbua anno 1976 etwas mehr als 300 000 Euro für Waisenkinder in Kenia aufgebracht und möchten sich auch weiterhin in geordneten Bahnen engagieren. Nachdem die Terminierung des Besuches erst in  letzter Minute feststand, kann es auch zu Änderungen im Programm kommen, die wir dann aber über die Schwäbische Zeitung-Lokalausgabe Wangen- bekanntgeben wollen, wenigstens versuchen wir dies gegebenenfalls. Konkrete Anfragen beantworten wir gerne unter unseren Telefonnummern Uli Werner 07520953668, Kathrin Westphal-Halfenberg 075206631, Familie Krug 075205567, Walther Schmid 01751611152.  WS

AKTUELLE TERMINE


 

 

 

ANSPRECHPARTNER


 

Barbara Dillmann, Tel. 07520/6561
oder
Ulrich Werner, Tel. 07520/953668

 

 

 

VERGANGENE TERMINE


Dienstag, 21.08.2018

19.00 Uhr

Ökumenische Andacht in der Kapelle auf dem Amtzeller Kapellenberg

________________________

Mittwoch, 22.08.2018

um 19.00 Uhr

Begegnung mit unseren Gästen im Katholischen Gemeindehaus, Waldburger Straße.